Ohrakupunktur Seminar

Ohrakupunktur Seminar

Ohrakupunktur Grundkurs an der Hamburger Akademie für Naturheilkunde
Die Grüne Schule

Mit der Ohrakupunktur, auch Aurikulotherapie genannt, steht Ihnen ein umfangreiches Diagnose- und Therapieverfahren zur Seite, das Sie nach diesem Intensivwochenende erfolgreich in Ihre Praxis integrieren können. Meine langjährige Erfahrung erlaubt es mir, dieses Seminar mit bewährten Therapiekonzepten aus der Naturheilkunde zu ergänzen.  

Es werden theoretische und praktische Kenntnisse über die Grundlagen in der Ohrakupunktur vermittelt. 

Wir beginnen mit dem geschichtlichen Hintergrund, erarbeiten die Anatomie und Topographie der Ohrmuschel und lernen verschiedene Nadelungen kennen. Die Indikationen, Kontraindikationen sowie Therapieblockaden dieser Reflexzonentherapie werde ich Ihnen darstellen.

Im Praxisteil erforschen wir die unterschiedlichen Bereiche am Ohr und die dazugehörigen Organzuordungen, die Ohrakupunkturpunkte werden lokalisiert, ihre therapeutischen Bedeutungen werden Sie lernen und die Umsetzung des theoretischen Wissens erfolgt in Zweiergruppen.

Die ganzheitliche Therapie folgender Beschwerdebilder beinhaltet neben der Ohrakupunktur auch Arzneien aus der Komplexmittelhomöopathie, anthroposophischen Medizin, Pflanzenheilkunde und Injektionsverfahren: 

Gelenkschmerzen (Hüfte, Schulter), Lumboischialgie, Zervikalsyndrom, Menstruationsbeschwerden (Prämenstruelles Syndrom), allergische Erkrankungen, neurologischer Krankheiten (Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel), psychovegetative Befindlichkeitsstörungen und Prüfungsangst, funktionelle Erkrankungen (Gastritis, Sinusitis, Bronchitis, Asthma), Suchtbehandlung (Nikotinentwöhnung, Gewichtsreduktion).

Mein Ziel ist es, Ihnen in diesem Seminar dieses wirkungsvolle Therapieverfahren nahezubringen, damit Sie die Ohrakupunktur in Ihrer Praxis etablieren und die Selbstheilungskräfte Ihrer Patienten nachhaltig stärken können.

Seminarort: Grüne Schule – Hamburger Akademie für Naturheilkunde, Emilienstraße 21, 20259 Hamburg

Termine:

13. und 20. April 2021 – Dienstag: 10.00 – 17.00 Uhr – je 45 Min. Mittagspause
oder
05. und 06. Juni 2021 – Sa: 10.00 – 17.00 Uhr, So: 10.00 – 16.30 Uhr – je 45 Min. Mittagspause
oder
14. und 15. August 2021 – Sa: 10.00 – 17.00 Uhr, So: 10.00 – 16.30 Uhr – je 45 Min. Mittagspause

 

Anmeldung: Grüne Schule / Hamburger Akademie für Naturheilkunde www.hafn.de oder telefonisch unter 040 / 493207

Kosten: 190,00 € incl. Skript und Verbrauchsmaterial; 150,00 € für Schüler in der Heilpraktiker-Ausbildung „Grüne Schule“ oder Seminarkonto

Vortrag: Allergien

Vortrag: Allergien

Allergien – Muß ich wirklich damit leben?

Pollenallergie natürlich behandeln und den Sommer genießen.

Zu diesem Thema lade ich Interessierte am Freitag den 18.06.2021 um 16.00 Uhr zu einem Vortrag in meine Praxis im Gesundheitszentrum Fischbeker Heidbrook ein. Bei bestehender Kontaktbeschränkung findet ein Web-Vortrag statt.

Allergiebehandlung / Heuschnupfen

  • Was ist eine Allergie und wie entsteht sie?
    Anhand der Pollenallergie werde ich Ihnen anschaulich die Grundlagen erklären. Ich werde auf die Darmflora eingehen, denn hier wird unser Immunsystem hauptsächlich geschult.
  • Wirkung und Nebenwirkungen schulmedizinischer Medikamente
    Antihistaminika, Cortison und andere Medikamente und deren „Wirkungen“ auf den Körper.
  • Naturheilkundliche Therapie
    Die Darmsanierung, Injektionen, Homöopathie und Ohrakupunktur bilden hier wichtige Eckpfeiler in der Naturheilkunde.
  • Neue Möglichkeiten mit der Bioresonanz-Therapie

In einer Pause ist für einen Snack und Erfrischung gesorgt.

Am Ende findet sich Zeit für Fragen und Antworten.

Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erbeten unter Tel.: 040 / 70106161

oder Sie nutzen mein Onlineformular

 

 

 

Corona Hygienemaßnahmen

Corona Hygienemaßnahmen

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten hier finden Sie Informationen zu den aktuellen Corona Hygienemaßnahmen.

Coronavirus SARS-CoV-2

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bitte ich Sie, meine Praxis bei folgenden Symptomen nicht zu konsultieren: Husten, Fieber, Schnupfen, Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns, Pneumonie, weitere Symptome sind Halsschmerzen, Atembeschwerden, Atemnot, Kopf- und Gliederschmerzen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Konjunktivitis, Hautausschlag, Lymphknotenschwellung, Apathie.

Wenn Sie unter den Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 leiden, wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Arzt oder das Gesundheitsamt.

Als Heilpraktiker ist mir laut Infektionsschutzgesetz die Behandlung einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nicht gestattet.

Hygienemaßnahmen

In meiner Praxis werden die behördlichen Hygienevorschriften seitens des Robert Koch-Institutes zur Verhütung übertragbarer Krankheiten seit jeher umgesetzt.

Der Praxis-Hygieneplan beinhaltet die Desinfektion von Praxisinventar, die Flächen-, Hände- und Hautdesinfektion, die Abfallentsorgung und vieles mehr.

Im Jahre 2009 wurde meiner Praxis bei der Infektionshygienischen Überwachung durch das Gesundheitsamt Winsen ein „sehr guter Zustand, alle hygienisch relevanten Grundsätze werden eingehalten“ attestiert. 

Aufgrund meiner invasiven Arbeit, das heißt Blutabnahme, Injektionen, Infusionen und Ohrakupunktur sind die Hygienebedingungen stets sehr hoch angesetzt.

Martina Beenck Heilpraktikerin Empfang Desinfektion
Martina Beenck Heilpraktikerin Desinfektionsmittelständer

Für Ihre Sicherheit werden seit der „Corona-Zeit“ die Hygienemaßnahmen erweitert, das bedeutet:

  • ich verzichte auf „Handgeben“
  • während der Behandlung trage ich Mund-Nase-Schutz
  • Sie haben keinen Kontakt zu anderen Patienten, da ich ausreichend Zeit zwischen den Terminen einplane
  • Händedesinfektionsmittel steht Ihnen zum Gebrauch zur Verfügung
  • bei Auftreten von Erkältungssymptomen bitte ich Sie, Ihren Termin zu verschieben
  • bei Unsicherheiten können Sie mich sehr gerne anrufen oder eine Mail schreiben

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis.

Ihre Martina Beenck

Heilpraktikerberuf in Gefahr – Gutachten

Heilpraktikerberuf in Gefahr – Gutachten

Der Heilpraktikerberuf – wie geht es weiter

Liebe Patienten, liebe Mitmenschen,

der Beruf des Heilpraktikers in seiner jetzigen Form ist gefährdet.
Das Gesundheitsministerium hat Ende 2019 ein Rechtsgutachten in Auftrag gegeben, um zu klären, ob und in welcher Form der Heilpraktiker in unserer Gesellschaft weiter existieren darf.

Informationen finden Sie hier bei der Gesamtkonferenz-Heilpraktiker.

Ich spreche mich für den Erhalt des Heilpraktikerberufes aus.
Als praktizierende Heilpraktikerin – seit 26 Jahren – bestreite ich mit der Ausübung meines Berufes meinen Lebensunterhalt und den meines Sohnes.
Viele Heilpraktiker wären in ihrer Existenz gefährdet, wenn sie ihren Beruf nicht mehr ausüben könnten.
Sie / meine Patienten erwarten von mir ein differenziertes medizinisches Wissen, einen großen Erfahrungsschatz, Kompetenz, Empathie und vor allem Zeit. Genau diese Erwartungen werden in unseren Heilpraktikerpraxen erfüllt.
In unserer Verantwortung liegt es, uns ständig weiter zu bilden, wir tun dies aus Überzeugung und aus Leidenschaft zu unserem Beruf. Ich habe mich in den 26 Jahren ausbilden lassen in Osteopathie, Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Ohrakupunktur, Blutlaboruntersuchungen, tiefenpsychologischer Körpertherapie und vielem mehr.
Ich sehe uns Heilpraktiker als große Stütze in der Gesellschaft, die sich Zeit nehmen für die Behandlung Ihrer Patienten und ich denke aus diesem Grund werden wir häufig aufgesucht.
In erster Linie werden die Patienten bei uns beraten, es geht um die Aufklärung einer selbstverantwortlichen Lebensführung mit gesunder Ernährung, Stressreduktion und körperlicher Betätigung.
Hinzu kommen therapeutische Maßnahmen, die eine lange Tradition in unserer Gesellschaft haben. Diese naturheilkundlichen und osteopathischen Behandlungen sehen wir als Ergänzung zur Schulmedizin, sie nehmen einen einen hohen Stellenwert ein und unterstützen uns nachweislich in unserer Gesundheit und Lebensfreude.
Als Heilpraktiker sind wir in der Lage verantwortungsvoll zu entscheiden, wo unsere Grenzen liegen, wenn es um die Gesundheit unserer Patienten geht.
Wir sind ein Glied in der „Gesundheitswirtschaft“, sollten wir wegbrechen, dann werden Apotheken und naturheilkundliche „Pharma-Firmen“ deutlich weniger Umsatz machen und viele Mitarbeiter müssten entlassen werden.
Bei den Hausärzten würde der Patienten-Andrang weiter steigen, das heißt noch mehr Patienten in der gleichen Zeit behandeln.
Unsere Praxen tragen gesamtwirtschaftlich zu großen Steuereinnahmen bei.
Als erfahrene langjährige Dozentin an der Hamburger Heilpraktikerschule „Die grüne Schule“ kann ich die hochqualifizierte Ausbildung an unserer Schule bestätigen.
Ein deutschlandweites Curriculum ist die Voraussetzung für eine gute, umfangreiche Heilpraktikerausbildung. Die Prüfung sollte neben der Abfrage des theoretischen Wissens auch eine praktische Prüfung beinhalten. 

Als freie Menschen möchten Sie / meine Patienten sich weiterhin entscheiden, welche Art der Therapiemethode Sie bei der Heilpraktikerin / dem Heilpraktiker Ihrer Wahl in Anspruch nehmen. Dafür setze ich mich ein. 

Ihre Martina Beenck

Martina Beenck Heilpraktikerin, Dozentin

Beruflicher Werdegang

April 2021: Umzug der Praxis in den Fischbeker Heidbrook, Hamburg-Neugraben-Fischbek
seit 2019: Dozentin für die Naturheilkunde Grundausbildung, „Grüne Schule“
seit 2014 : Dozentin für Ohrakupunktur, „Grüne Schule“, Hamburger Akademie für Naturheilkunde, Hamburg
seit April 2012: Supervisorin in der Lehrpraxis, „Grüne Schule“, Hamburger Akademie für Naturheilkunde, Hamburg
seit Nov. 2008: Dozentin im Ambulatorium, „Grüne Schule“, Hamburger Akademie für Naturheilkunde, Hamburg

Martina Beenck Heilpraktikerin Hamburg

bis März 2008: Eigene Naturheilpraxis, Weidenring 29a, Neu Wulmstorf,
Therapieschwerpunkte: Osteopathie, Klassische Naturheilverfahren, Ohrakupunktur, Augendiagnose; Vorträge und Seminare zu den Themen: Herz-Kreislauferkrankungen, Allergien, Basenfasten, Fasten, Frauen-Naturheilkunde
Feb. 10 – Mai 11: Dozentin für Hals-Nasen-Ohren- und Augen-Heilkunde, „Grünen Schule“, Hamburger Akademie für Naturheilkunde, Hamburg
Feb. 07 – Aug. 07: Befristete Festanstellung als Heilpraktikerin, Naturheilpraxis Manfred Richelmann, Hamburg
Mai 06 – Juli 08: Dozentin an der Naturheilkundeschule Tao, Buchholz: medizinische Grundlagen für die Heilpraktiker-Ausbildung
Jan. 06 – Dez. 06: Heilpraktiker-Assistenz, Naturheilpraxis Manfred Richelmann, Hamburg
Feb. 05 – Dez. 05: Eigene Naturheilpraxis, Lange Reihe 40, Hamburg, Therapieschwerpunkte: Klassische Homöopathie, Ohrakupunktur, Klassische Massage
Juli 04 – Juli 07: Heilpraktikervorbereitungskurse medizinische Grundlagen, Hamburg, Harburg und Buxtehude
Jan. 00 – Dez. 02: Assistentin bei der Heilpraktiker Ausbildung, Institut für Psychoorganische Heilkunde, Hamburg
Jan. 00 – Okt. 02: Massagekurse an der VHS-Ahrensburg
Mai 94 – Juni 10: Naturheilkunde, MeridianSpa, Hamburg

Heilpraktiker und Osteopathie Ausbildungen und Weiterbildungen

Kinder-Osteopathie, IFAO Institut für angewandte Osteopathie, Neuss
Osteopathie-Studium, College-Sutherland, Hamburg
Craniosacrale Osteopathie, Christina Rasper, Münster

Kinder-Osteopathie

Borreliose-Naturheilkundliche Behandlung, Marlene Kunold, Hamburg
Bioresonanzmethode, Regumed Institut, Gräfelfing
Augendiagnose, Fachverband Deutscher Heilpraktiker, Hamburg
Homöopathie, Charlotte Bunsen, Hamburg
Ohrakupunktur, Manfred Richelmann, Gisela Pretorius Hamburg
Tiefenpsychologische Körpertherapie, Institut für Psychoorganische Heilkunde, Hamburg
Homöopathie Ausbildung, Archäus, Hamburg
Ambulatorium – Homöopathie, Gerda Roth, Hamburg
Heilpraktiker Prüfung vor dem Hamburger Gesundheitsamt
Intensiv-Prüfungsvorbereitungskurs (HP), Christa Gerwin, Hamburg
Heilpraktiker-Ausbildung bei Alchemilla e.V., Hamburg

Bei den Firmen Wala und Weleda mache ich regelmäßig Weiterbildungen in der anthroposophischen Medizin.
Für meine Patienten bilde ich mich mit großem Interesse in fachbezogene Fortbildungen weiter bei folgenden Firmen: Enterosan, Kattwiga, Dr. Loges, Vitorgan etc..

Außerdem nehme ich an Hausärztekongressen teil, um meine Kenntnisse in der schulmedizinischen Diagnose und Behandlung zu erweitern.