Vortrag: Allergien

Vortrag: Allergien

Allergien – Muß ich wirklich damit leben?

Pollenallergie natürlich behandeln und den Sommer genießen.

Zu diesem Thema lade ich Interessierte am Freitag den 18.06.2021 um 16.00 Uhr zu einem Vortrag in meine Praxis im Gesundheitszentrum Fischbeker Heidbrook ein. Bei bestehender Kontaktbeschränkung findet ein Web-Vortrag statt.

Allergiebehandlung / Heuschnupfen

  • Was ist eine Allergie und wie entsteht sie?
    Anhand der Pollenallergie werde ich Ihnen anschaulich die Grundlagen erklären. Ich werde auf die Darmflora eingehen, denn hier wird unser Immunsystem hauptsächlich geschult.
  • Wirkung und Nebenwirkungen schulmedizinischer Medikamente
    Antihistaminika, Cortison und andere Medikamente und deren „Wirkungen“ auf den Körper.
  • Naturheilkundliche Therapie
    Die Darmsanierung, Injektionen, Homöopathie und Ohrakupunktur bilden hier wichtige Eckpfeiler in der Naturheilkunde.
  • Neue Möglichkeiten mit der Bioresonanz-Therapie

In einer Pause ist für einen Snack und Erfrischung gesorgt.

Am Ende findet sich Zeit für Fragen und Antworten.

Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erbeten unter Tel.: 040 / 70106161

oder Sie nutzen mein Onlineformular

 

 

 

Vortrag: Immunsystem

Vortrag: Immunsystem

Schniefnase ade – mit einem starken Immunsystem durch die nasse, kalte Jahreszeit

Ist Ihre Abwehr in Top-Form?

Es gibt viele Faktoren, die das Immunsystem schwächen wie Überlastung / Stress, eine vitalstoff- und ballaststoffarme Ernährung, zu wenig Abhärtung, eine unausgewogene Darmflora durch wiederkehrende Antibiotika-Einnahmen oder andere Medikamente.

 

Corona-Maßnahmen

Die Naturheilkunde bietet Ihnen viele gängige Therapieverfahren wie Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Ohrakupunktur, Wickel, Darmsanierung und Ernährungs-Therapie an, mit denen Sie Ihre Abwehrkräfte unterstützen können. Außerdem werde ich Sie über naturheilkundliche Behandlungskonzepte bei Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten informieren.

Echinacea

Zu diesem Thema lade ich Interessierte am Freitag den 05.11.2021 um 16.00 Uhr zu einem Vortrag in meine Praxis im Gesundheitszentrum Fischbeker Heidbrook ein.
Bei bestehenden Kontaktbeschränkungen aufgrund der pandemischen Lage werde ich ein Web-Vortrag anbieten.

Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl  ist eine Anmeldung erbeten unter Tel.: 040 / 70 10 61 61 oder Sie nutzen unser Onlineformular.

Lindenblütentee
Das Immunsystem boostern

Das Immunsystem boostern

Gesundheitstipps – Erkältungszeit

Ist Ihre Abwehr in Top-Form?

Immunsystem boostern

Gerade die feucht-kalte Jahreszeit ist eine Herausforderung für Ihr Immunsystem.
Stärken Sie jetzt Ihre Abwehrkräfte!

Heilpraktiker dürfen laut Infektionsschutzgesetz Sars-CoV-2-Infektionen nicht behandeln.
 
Ihr Immunsystem dankt es Ihnen, wenn es auf das aktuelle Omicron Infektionsgeschehen gut reagieren kann. Dieses vorbeugende Therapiekonzept kann Sie unterstützen. 

Bei Erkältungssymptomen wenden Sie sich bitte zur Zeit telefonisch an Ihren Arzt, damit eine Corona-Infektion ausgeschlossen werden kann.

Gesundheitstipps gegen grippale Infekte, Schniefnasen und Kratzhälse

Damit Sie gesund durch den Winter kommen ist es wichtig, dass Sie bei sinkenden Außentemperaturen v.a. Kopf und Füße warm halten. Verliert Ihr Körper zu viel Wärme, wird er anfällig für Viren und Bakterien.
Erholsame Spaziergänge an frischer Waldluft oder der Fischbeker Heide, um die Seele „baumeln“ zu lassen und die Lungen mit Sauerstoff zu fluten sind genauso ratsam wie entspannte Saunabesuche, Tautreten oder lebensgeisterweckende Wechselduschen am Morgen, die kalte Dusche beendet das Morgenbad. 

Eine ausreichende Zufuhr von Vitamin D ist die Voraussetzung für ein gut funktionierendes Immunsystem. Die Blutabnahme für den Vitamin D-Spiegel erfolgt in meiner Praxis.

„Meteoreisen“ (Wala) aus der anthroposophischen Medizin können Sie vorbeugend gegen grippale Infekte einnehmen.
In klimatisierten Räumen, wo die Erreger ein wahres Freudenfest tanzen, können Sie durch Infekt-Blocker-Tabletten auf Basis der Zistrose: „Cystus Pandalis Lutschtabletten“ bis zu 6x 1 Tbl im Mund zergehen lassen. Cystus legt eine Schutzschicht auf Ihre Schleimhaut, so dass Viren und andere Keime nicht durchdringen können zum Schutz Ihrer Nasen- und  Mundschleimhaut.
Sollten die Viren anfangen, sich bei Ihnen wohl zu fühlen, helfen hochdosierte Echinacea-Präparaten die akute Infektion „in Schach“ zu halten.

„Toxi-Loges“ initial 1x 60 Tr auf ein Glas trinkheißes Wasser, danach nehmen Sie 3x 20 Tr.

Bei Autoimmunerkrankungen kann ausgewichen werden auf „Metavirulent“ bis zu stündlich 20 Tr. Die Nahrungskarenz in der Zeit der Infektion oder Rohkost, viel Vitamin C, heißer Lindenblütentee, eine hohe Flüssigkeitszufuhr, roher Knoblauch, Zwiebeln und Bettruhe unterstützen den Heilungsvorgang. Zink verhindert die starke Vermehrung der Viren im Körper.
Durch die Einnahme pflanzlicher oder homöopathischer Arzneimittel breitet sich die Infektion weniger aus, Komplikationen entstehen selten und andere Keime haben eine deutlich geringere Chance, sich auf die vorgeschädigte Schleimhaut zu setzen. So dass es nicht zu einer bakteriellen Superinfektion kommt.

Martina Beenck Heilpraktikerin Hamburg
Echinacea
Lindenblütentee
Kinder-Naturheilkunde

Immunsystem boostern über die Darmflora

Bei wiederkehrenden, hartnäckigen Infektionen der oberen Atemwege ist es ratsam eine Stuhluntersuchung machen zu lassen, denn durch wiederholte Antibiotika-Gaben, Chemotherapie oder Kortison-Therapie ist die Darmflora oft im Ungleichgewicht. Eine Stuhldiagnose können Sie bei mir in der Praxis bekommen.
Eine Darmsanierung mit physiologischen Darmbakterien, die individuell auf Ihr Mikrobiom abgestimmt ist, zusammen mit einem immunstimulierenden Präparat, um die Abwehr auf der Schleimhaut zu verbessern: „Synerga“ 2x 1/2 Teelöffel (Plastiklöffel) bringt Ihr Abwehrsystem wieder in Hochform.

Auf Schmerzmittel bitte so weit es geht verzichten, denn sie senken auch das Fieber und die erhöhte Temperatur ist wichtig, um die Viren zu dezimieren.

Schon unsere Großmütter wussten um die heilende Kraft einer heißen, mit Liebe gekochten
Hühnersuppe, dieses wurde jetzt auch wissenschaftlich bewiesen. 

Die Mengenangabe in diesem Artikel entspricht der wirkenden Dosierung.

Corona-Maßnahmen
Walderdbeeren und Heidelbeeren
  Indikation Dosierung Beachten
Infludoron fiebersenkend bis zu stündlich 5-10 Glob  
Meteoreisen vorbeugend oder
bei starkem Schwächegefühl

10-0-0 Glob

10-10-10 Glob

 
Cystus Pandalis Lutschtabletten Antiviral, antibakteriel und antimykotisch

vorbeugend 1Tbl; 

bis zu 6x 1 Tbl im Mund zergehen lassen

 
Toxi-Loges bei grippalen Infekten

60 Tr in heißes Wasser

-> 20-20-20 Tr

nicht bei Autoimmunkrankheiten
Metavirulent bei grippalen Infekten bis zu stündlich 20 Tr  
Quentakehl D5 antiviral 5-0-0 Tr nicht bei Penicillin Allergie
Dolotonsil Halsschmerzen 1-1-1 Tbl im Mund zergehen lassen  
Pulmonest Husten, Bronchitis 3-3-3 ml Thymianfluid
Bronchi Plantago Husten, Bronchitis 10-10-10 Glob  
Weleda Hustenelixier Husten, Bronchitis 1-1-1 Teel  
Pertudoron 1 Reizhusten, krampfartigen Hustenanfällen stündlich 5 – 10 Tr  
Pertudoron 2 Krämpfen bei Krampfhusten, Bronchitis stündlich 5 – 10 Tr  
Pulmo Vivianit bei starker Bronchitis, die sich auf die Lungen auszudehnen droht 1 Ampulle am Tag morgens nüchtern trinken bitte Information in meiner Praxis einholen
Eleu Curarina stimuliert Lymphozyten, Taigawurzel zur Stärkung 20-20-20 Tr Achtung: erhöht den Blutdruck